AGB

Home>AGB
AGB 2017-06-08T08:57:29+00:00

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Heinrich Niggemann GmbH + Co. KG

§ 1. Allgemeines

Alle Lieferungen und Leistungen erfolgen nur auf Grundlage dieser AGB:

Sie haben die Möglichkeit sich auf unserer Internetseite über unser Produktangebot zu informieren und Produkte in einem Merkzettel zu speichern. Zudem haben Sie die Möglichkeit eine unverbindliche Anfrage zu übersenden. Dabei handelt es sich nicht um eine verbindliche Bestellung. Sie erhalten darauf hin von der Heinrich Niggemann GmbH + Co. KG ein verbindliches Angebot. Sie haben dann die Möglichkeit, dieses Angebot anzunehmen und einen verbindlichen Vertrag abzuschließen.

§ 2 Preise, Zahlung und Lieferung

Die angegebenen Preise verstehen sich incl. der gesetzlichen USt. zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Hinsichtlich der Verpackungs- und Versandkosten können Sie sich auf unserer Versandkostenübersicht informieren.

§ 3: Zahlung und Lieferung

Zahlungen haben ausschließlich durch Überweisung auf eines der Konten der Heinrich Niggemann GmbH + Co. KG zu erfolgen. Ist der Kunde ein Unternehmer, so erfolgt die Lieferung ab Werk.

§ 4 Aufrechnungsverbot

Eine Aufrechnung kann nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig feststehenden Forderungen aufrechnen.

§ 5: Gewährleistung

Die Gewährleistung richtet sich nach Maßgabe der gesetzlichen Vorschriften.

§ 6. Eigentumsvorbehalt

Die Ware verbleibt bis zu vollständigen Zahlung unser Eigentum

§ 7

§ 8 Datenschutz

Soweit die Möglichkeit zur Eingabe personenbezogener Daten besteht, werden diese vertraulich und unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Vorschriften behandelt. Personenbezogene Daten werden nur erhoben und genutzt, soweit es für die inhaltliche Ausgestaltung oder Abwicklung des jeweiligen Vertragsverhältnisses erforderlich ist. Der Nutzer kann jederzeit Auskunft über die von ihm gespeicherten personenbezogenen Daten verlangen. Ferner kann er die Löschung der von ihm gespeicherten personenbezogenen Daten verlangen, sofern das Vertragsverhältnis vollständig abgewickelt ist und die Aufbewahrung der Daten nicht vorgeschrieben ist.

§ 9 Schlußbestimmungen

Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

Ist der Vertragspartner ein Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen, wird als ausschließlicher Gerichtsstand unser Geschäftssitz für alle Ansprüche, die sich aus oder aufgrund dieses Vertrages ergeben, vereinbart. Gleiches gilt gegenüber Personen, die keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland haben oder Personen, die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort außerhalb von Deutschland verlegt haben oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.

Sollte eine Bestimmung dieser Vereinbarung ganz oder teilweise unwirksam sein oder ihre Rechtswirksamkeit später verlieren, so soll hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt werden. Anstelle der unwirksamen Regelung gelten die gesetzlichen Bestimmungen.